Samstag, 8. Februar 2014

Interaktives Fotoalbum komplett selbst gemacht

Heute zeige ich euch ein Fotoalbum, was ich bereits vor ein paar Monaten fertig gestellt hatte, ich bin nur noch nicht dazu gekommen es zu posten. Das Album war das aufwendigste, was ich bis jetzt gemacht hatte. Ich kann euch auch nicht genau sagen, wie lange ich daran gesessen bin, denn ich hab immer wieder Pausen zwischendrin gehabt, wo ich andere Projekte fertig bekommen musste. Zog sich also über mehrere Wochen hin.

Leider habe ich keine Fotos, die ich euch zeigen kann, dafür aber das Video unten. Ich zeige euch da nicht alle Seiten, da ich wieder Gesichter ankleben musste. Je Art von Seite zeig ich euch aber ein Mal. Die Seiten habe ich übrigens mal wieder aus Umschlägen gemacht, die größten waren Din A5, die kleinsten hatte ich in Irland gekauft (ca. 9 x 15 cm). Die mittlere Größe sind die ganz normalen Briefumschläge für Karten oder eben Briefe.


Ich hab Designerpapier "Venezianische Träume" von Stampen' Up! verwendet und Papier und Stempelfarbe in den passenden Farben: Petrol, Pistazie, Mandarinorange und Vanille Pur.

Es gibt in dem Album zahlreiche Taschen und Dinge zum Aufklappen und Herausziehen, deshalb hab ich es interaktives Fotoalbum genannt. Weiß nicht ob der Name ganz passt, aber der Betrachter hat auf jeden Fall was zu tun und zu entdecken.


Vergesst nicht die Sale-A-Bration-Inspirationen des Team Stempelwiese, die laufen immer noch bis zum 13.02. Falls ihr die letzten Tage/Wochen verpasst habt, dann klickt einfach auf das Bild rechts und ihr kommt auf die Übersichtsseite mit den Kalenderblättern.

Kommentare:

  1. Liebe Jana
    Ich hab auch so ein Album gemacht, die Dinger sind suuuper toll auch wenn sie unheimlich viel Arbeit geben :). Dein Album ist super schön, schade dass du nicht das Ganze zeigen konntest. Ich bin mir sicher deine Freundin hat sich unendlich gefreut ;)
    Liebe Grüsse
    Bili

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bili,
      vielen Dank. So ein Album macht man, finde ich, auch nur für Leute, die das wirklich zu schätzen wissen. Denn Leute die wissen wie viel Arbeit und Liebe fürs Detail da drin steckt würdigen das dann auch ganz anders. Ich denke für Leute, die mit Selbstgemachtem so gar nichts anfangen können, ist der Aufwand nicht gerechtfertigt. Aber die Kollegin für die das Album war bastelt selbst total gerne und wir kennen uns schon seit 2008 und haben einiges zusammen erlebt.
      LG Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    mensch ist das Album schön gewurden.Ich wüsste garnicht wie ich da Anfangen müßte. Ein Traum :-)
    Da wird sich jemand sehr drüber freuen.
    Schaue gerne bei Dir vorbei.
    Mit der Bindung was meint Ihr denn damit immer?
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,

      die Bindung ist einfach die Art und Weise, wie die Seiten befestigt sind. Man kann ja Spiralbindungen machen, dafür braucht man dann aber eine Maschine, oder man faltet das Papier in der Hälfte und klebt dann immer die eine Hälfte des einen Papiers auf die des anderen Papiers, usw. Du brauchst ja irgendwas um dein Album zusammen zu halten. Und der "Hidden Hintch" also die versteckte Bindung sieht man eben nicht und die Seiten halten trotzdem und lassen sich einfach umblättern. Ich denke ich werd da mal noch ein kleineres Album machen und dann ein Video posten in dem ich diese Art von Bindung erkläre.
      LG Jana

      Löschen
    2. Hallo Jana ,
      mensch das wäre ja schön. Ich glaube per Video werde ich es wohl besser schnallen,lach. ;-)))
      Da freu ich mich schon drauf ,danke Dir und alles liebe und gute
      Michaela

      Löschen