Freitag, 4. September 2015

Vorbereitung für eine Hochzeit

Wir waren ja auch dieses Jahr wieder auf zwei Hochzeiten und bei einer war ich etwas mehr eingebunden.
Was ich für den Junggesellinnenabschied der Freundin gemacht hatte habe ich schon gezeigt. Das könnt ihr euch aber noch angucken, wenn ihr es verpasst habt. Der eine Beitrag hieß Bastelei zum Junggeselllinnenabschied und der andere Kreativer Montag 44 - Papierhandtasche zum JGA.

Die Freundin bastelt selbst gerne und war schon beim Basteln für die beiden Hochzeiten vor zwei Jahren mit dabei. Bei denen gab es die Ferrero Küsschen als Gastgeschenke.

Sie hat mich also gefragt ob ich ihr bei ihren Einladungskarten, Gastgeschenken und Menükarten helfe und das hab ich natürlich gerne gemacht. Die Einladungskarten kann ich euch nicht zeigen, weil direkt vorne drauf ein Foto von den beiden ist.
Wir haben also damit angefangen, uns bei mir zu treffen und zu besprechen, wie wir es machen wollen und was wir dafür brauchen. Sie hatte schon ein paar Probematerialien mitgebracht und wir haben Vorlagen gebastelt.





Das eigentliche Basteln fand dann zwei Mal bei ihr zuhause statt. Ich hatte eine Liste, was ich von meinen Bastelsachen mitbringen sollte und den Rest hatte sie besorgt.
Beim ersten Mal hatten wir nur die Einladungskarten gebastelt, ich glaube so um die 60, beim zweiten Mal dann den Rest.
Da waren wir dann auch noch mehr Leute. Ich glaub beim ersten Mal waren wir 6 Leute, beim zweiten Mal hatten sogar der Bräutigam und der Bruder mitgeholfen und wir waren 8.

Die Mutter des Bräutigams hatte den Inhalt der Fläschchen selbst gemacht, allerdings weiß ich nicht mehr welcher Alkohol drin war. Ich trinke ja keinen Alkohol.
An den Fläschchen haben 3 Personen gearbeitet. Es mussten die kleinen rosa Punkte für den Deckel und der Schmetterling ausgestanzt werden. Die Klebefolie, die glaub ich eigentlich zum Dekorieren von Fenstern war musste zugeschnitten und aufgeklebt werden. Dann kam glitzerndes, silbernes Klebeband drumherum und natürlich musste der Spruch gestempelt und silbern embossed werden.
Die Gastgeschenke für die Kinder hatte die Braut schon selbst fertig gebastelt, weil das ja nicht so viele waren.
Jedes Kind hat sogar zur Beschäftigung während der Feier einen kleinen weißen Koffer bekommen, auf dem der Name des Kindes stand und in dem verschiedenen Sachen waren, damit sie sich nicht langweilen.

Ich finde wenn man so viel von einem Projekt macht sieht das immer total gut aus wenn die fertigen dann alle nebeneinander stehen.
Eine andere Freundin und ich haben die Menükarten gemacht. Ich habe alles vorgeschnitten und die andere Freundin, die auch das Schneidebrett von Stampin' Up! hat, hat die Karten gefalzt und dann das Papier aufgeklebt.
Ansonsten war ich immer da, wo man nach mir gerufen hat und habe auch immer wieder Leute eingeteilt, wenn eine Aufgabe abgeschlossen war.
Und dieses Mal waren ja auch die Jungs mit dabei. Ihnen habe ich Werkzeug in die Hand gegeben, damit sie mehr Spaß haben ;)
Da die Big Shot sehr sperrig ist, habe ich als Stanz- und Prägemaschine die Cuttlebug mitgenommen.
Der Bruder der Braut hat zuerst zahlreiche Schmetterlinge mit den normalen Stanzen ausgestanzt, in zwei verschiedenen Größen und 3 Farben. Als er fertig war hat er dem Bräutigam geholfen, der die großen filigranen Schmetterlinge mit der Maschine ausgestanzt hat. Die großen Schmetterlinge waren als Deko für die Kirche gedacht, wo sie an Bändern an den Kirchenbänken hingen. Teilweise waren sie auch an Gläser auf den Tischen gesteckt.


Leider hab ich da keine Bilder von, weil ich bei der Hochzeit nur gefilmt habe und mein Freund einfach nicht dran gedacht hat die Deko zu fotografieren.

Morgen zeige ich euch dann das Gästebuch, was ich für die Hochzeit gemacht habe und ein paar Bilder von der Feier.

1 Kommentar:

  1. Moin Jana,
    eine Fleißarbeit im großen Kreis - hört sich aufregend an!
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen